Schulhaus Letzi im Winter
Schulhaus Letzi im Sommer


zurück zur Startseite


Schreibförderungsprojekt Portraits 2019

Kick Off Veranstaltung
Portraitsammlung
Vernissage


Adnan - Alessandro - Anjali - Arda - Baran - Ben - Brenda - Daniela - Dario - David - Dilvin - Driart - Elias - Elin - Elina - Fabiana - Fiona - Fisnik - Jaël - Jann - Jessica - Jorge - Jorin - Katarina - Kerim - Lara - Lia - Liam - Linus - Livia - Luc - Madlaina - Mahisha - Manuel - Mara - Nausicaa - Noe - Noelle - Nuha - Ragad - Sami - Sira - Sofia - Tal - Telmo - Tim - Zahan

Fisnik

Fisnik ist ein sehr fröhlicher Mensch und er sieht vieles positiv. Er ist 13 Jahre alt und geht in die 1. Sekundarstufe im Letzi. Für ihn sind Familie und Freunde sehr wichtig. Wenn sie glücklich sind, dann ist er meistens auch glücklich. Er schätzt sich selber als schnell und lustig ein. Wahrscheinlich würden ihn seine Freunde auch so einschätzen.

Er mag es sehr, mit seinen Freunden draussen zu sein und Fussball zu spielen oder mit seiner Familie Zeit zu verbringen, vor allem mit seinen Brüdern, die 10 und 4 Jahre alt sind.

In seiner Freizeit spielt er nicht nur mit seinen Freunden Fussball, sondern auch im BC Albisrieden. Er ist sehr stolz, dass er 2-3 Jahre beim Fussballclub FCZ gespielt hat. Sein Vorbild ist Neymar, der bekannte Fussballspieler, weil Fisnik findet, er spiele sehr gut Fussball.

Was er auch noch in seiner Freizeit macht, ist Musik hören und Fortnite auf der PS4 zocken. Er mag Fortnite und Apex auf der PS4. Darum ist die PS auch sein wichtigster Gegenstand, ohne sie könnte er nicht leben.

Wenn er in der Schule ist, liebt er es, wenn eine Lektion Geometrie auf dem Stundenplan steht. Er mag es sehr, Sachen zu konstruieren. Wenn aber Mathematik auf dem Stundenplan steht, dann hasst er es. Er mag es nicht, weil man dabei so viel nachdenken muss. Lange nachdenken ist seine Schwäche, das kann er nicht. Aber seine aktuellen Ziele sind, dass er besser in Mathe wird. Deshalb probiert er in der Zukunft bessere Noten zu schreiben. Seine Stärke ist, dass er immer an alles denkt, dass ihm seine Mutter sagt.

In der Schule hat er es nicht so gerne, wenn wir viele Hausaufgaben oder Tests haben, vor allem in vielen verschiedenen Fächer. Ausserdem findet er es jetzt in der Oberstufe ein bisschen anstrengender und stressiger als in der Primarstufe. Dafür mag er es sehr, dass wir in der Schule viele coole Ausflüge machen, auch mit dem ganzen 1. Jahrgang.
Er kommt aus Albanien, aber seine Familie hat ein Haus in Mazedonien. Dort hatte er auch einen Hund als Haustier. Der Hund ist auch sein Lieblingstier. Er könnte sich aber nicht vorstellen in der Zukunft an einem anderen Ort oder in Mazedonien zu leben, denn er fühlt sich hier in der Schweiz sehr wohl.

Am liebsten ist er in seinem Zimmer, weil er manchmal einfach seine Ruhe braucht, zum Beispiel von seinen Brüdern. Aber ihm gefällt allgemein sein Zuhause, ausser wenn seine Mutter Zucchetti kocht, denn er findet es überhaupt nicht lecker. Zucchetti ist sein Hassgemüse.

Seine grösste Angst sind die Spinnen. Er hatte einmal ein sehr schlimmes Erlebnis mit diesen Tieren. Eines Abends ist er eingeschlafen. Irgendetwas kitzelte ihn und deshalb wollte er seine Augen aufmachen. Als er sie aufmachte, lag eine eklige Spinne direkt über seinem Auge. Dieses Ereignis war für ihn sehr schlimm und eklig. Mir lief es schon kalt den Rücken runter nur beim Zuhören.

Wenn er erwachsen ist, möchte er ein schönes Haus haben, indem er mit seiner Frau und seinen Kindern leben kann. Er wünscht sich ausserdem einen guten Job in der Bank. Er will dort arbeiten, weil er gerne mit anderen Leuten zusammen ist.
Wie seine Zukunft dann aussieht, muss er ja jetzt noch nicht so genau wissen. Aber er weiss, dass er sein Leben bis jetzt gerne hat und dass er mit seinem Leben zufrieden ist!

von Livia