Schulhaus Letzi im Winter
Schulhaus Letzi im Sommer


zurück zur Startseite


Schreibförderungsprojekt Portraits 2019

Kick Off Veranstaltung
Portraitsammlung
Vernissage


Adnan - Alessandro - Anjali - Arda - Baran - Ben - Brenda - Daniela - Dario - David - Dilvin - Driart - Elias - Elin - Elina - Fabiana - Fiona - Fisnik - Jaël - Jann - Jessica - Jorge - Jorin - Katarina - Kerim - Lara - Lia - Liam - Linus - Livia - Luc - Madlaina - Mahisha - Manuel - Mara - Nausicaa - Noe - Noelle - Nuha - Ragad - Sami - Sira - Sofia - Tal - Telmo - Tim - Zahan

Mara

Mara ist ein 13 Jahre altes Mädchen und geht in die 1. Sek B. Sie beschreibt sich selbst als generell fröhlicher und selbstbewusster Mensch. Als ich sie das erste Mal traf, ist sie mir sehr positiv aufgefallen und es machte mir Spass mit ihr zu Arbeiten.

Einer ihrer ersten Gedanken am Morgen ist: "Wieso muss ich jetzt duschen gehen?" Das finde ich lustig, weil es nichts Erfrischenderes als eine Dusche am Morgen gibt. Was sie jedoch am Morgen mag ist, wenn ihre Mutter Omelett oder Pancakes macht. Überhaupt mag sie es sehr zu essen. Was sie überhaupt nicht gern hat, ist die Farbe Rot, weil sie es an Blut erinnert und sie ekelt sich vor Blut.

In ihrer Freizeit geht sie viel Inline skaten und reiten. Ihr grösster Traum ist ein eigenes Pferd zu besitzen. Sie ist stolz darauf, dass sie sehr geschickt darin ist, Hobbys zu erlernen wie Inlineskaten oder Trottinett zu fahren. Nur das Einradfahren macht ihr noch Mühe.

Betreffend Schule sind Mara und ich uns ähnlich. Das Lieblingsfach von uns beiden ist Zeichnen und Mühe haben wir bei Französisch.

Wie fast jede andere Familie besteht ihre aus: Ihrer Mutter, ihrem Vater und ihrem Bruder. Leider leben ihre Eltern getrennt. Zu ihrem grösseren Familienkreis gehören auch noch ihre Grosseltern, Tanten und sogar eine Urgrossmutter. Sie ist stolz, dass sie eine so grosse Familie hat.

Auch Freunde sind sehr wichtig für sie. Für sie sind Freunde die, zu denen man gehen kann, wenn es einem nicht so gut geht und mit welchen man auch über persönliche Dinge sprechen kann.
Sie stellt sich ihre Zukunft mit einer eigenen Familie, die aus zwei Kindern, einem Ehemann und einer grossen Wohnung oder sogar einem eigenen Haus vor.

Ihre grössten Ängste sind, vergewaltigt oder gequält zu werden. Das finde ich speziell, weil ich selbst von viel mehr Dingen Angst habe und deshalb denke, dass sie eine sehr furchtlose Person ist.

Wenn ihr langweilig ist, hört sie Musik, geht auf Instagram oder schaut YouTube Videos. Sie verbringt in der Woche ca. vier Stunden am Tag und am Wochenende sogar den ganzen Tag am Telefon. Mich nahm noch wunder, was Musik bei ihr bewirkt. Sie gab mir als Antwort: "Es macht mich glücklich und unterhält mich".

Eine schlechte Angewohnheit von ihr ist, dass sie manchmal frech ist und so ihre Ticks hat. Später fragte ich auch noch, ob sie gerne etwas an ihrem Leben ändern wolle. Sie antwortete jedoch mit einem klaren Nein.

Beruflich will Mara etwas mit Menschen machen, wie zum Beispiel Krankenpflegerin. Sie findet diesen Beruf sehr spannend und ist sehr gut in Anatomie. So ganz sicher ist sie sich jedoch noch nicht, aber auf jeden Fall etwas mit Menschen.

Ihr Vorbild ist Cole Sprouse. Das ist ein Schauspieler von einer Netflix Serie namens Riverdale und den findet sie toll. Warum sagte sie mir nicht. Ihre Freunde und Familie motivieren sie, jedoch macht ihr Bruder ihr manchmal Probleme. Sie ist besonders dankbar, dass sie in der Schweiz geboren wurde und immer noch hier leben darf.

Mir gefiel die Zusammenarbeit mit Mara und obwohl ich sie seit der ersten Primarklasse kenne, lernte ich trotzdem sehr viel Neues über sie.

von Liam