Schulhaus Letzi im Winter
Schulhaus Letzi im Sommer


zurück zur Startseite


Schreibförderungsprojekt Portraits 2019

Kick Off Veranstaltung
Portraitsammlung
Vernissage


Adnan - Alessandro - Anjali - Arda - Baran - Ben - Brenda - Daniela - Dario - David - Dilvin - Driart - Elias - Elin - Elina - Fabiana - Fiona - Fisnik - Jaël - Jann - Jessica - Jorge - Jorin - Katarina - Kerim - Lara - Lia - Liam - Linus - Livia - Luc - Madlaina - Mahisha - Manuel - Mara - Nausicaa - Noe - Noelle - Nuha - Ragad - Sami - Sira - Sofia - Tal - Telmo - Tim - Zahan

Fiona

Fiona ist ein sechzehnjähriges, sympathisches Mädchen und kommt aus der Schweiz. Immer wenn Fiona und ich uns auf dem Pausenplatz über den Weg laufen, grüssen wir einander und sie lächelt mir jeweils sehr freundlich zu. Sie hat blondes, meist zusammengebundenes Haar und grüne Augen mit einem freundlichen Ausdruck. Fiona trägt gerne Kapuzenpullis, Jeans und gestreifte Socken. Ihre liebsten Schulfächer sind Deutsch und Turnen. Doch Mathematik ist eher weniger ihr Ding. Es macht ihr grossen Spass mit Freunden zu spielen. Leider hat Fiona keine Haustiere, aber sie hat ein Lieblingstier und das ist der Löwe. Was Fiona Angst macht, sind Monster. Diese findet sie sehr unheimlich.

Wenn Fiona 30 Jahre alt ist, wünscht sie sich, alleine zu wohnen und alleine kochen zu können, es wäre nämlich ihr Wunsch, Köchin zu werden. Sie will auch gerne alleine am Computer arbeiten. Im Leben will sie glücklich sein, indem sie alles haben kann, was sie sich wünscht. Zum Beispiel würde sie gerne Playmobil oder einen Töggelikasten haben. Sie fände es auch toll, zaubern zu können, doch nur schon an dieser Schule zu sein, macht sie glücklich, denn sie ist gern von Freunden umgeben.

Ihre Hobbys sind Ski und Velo fahren, zeichnen und puzzlen. Sie spielt gerne «Fangis und Versteckis», oder auch Ballspiele wie Fussball, alle gegen alle und Mattenlauf. Fiona ist auch an Theater und Tanz interessiert. Wenn sie «Sternefoifi» hört, kann sie super lostanzen. Wenn ihr zu Hause aber einmal langweilig ist, schaut sie fern. Sie mag es auch zu lesen und Bilder an zu schauen.

Ihre Familienmitglieder gehören für sie zu den wichtigsten Menschen. Mit ihrer grossen Schwester Leandra streitet sie sich eigentlich nicht. Sie hatte viel Spass als sie mit ihrem Götti auf dem Töff fahren durfte und ist stolz darauf. Dieses Erlebnis würde sie gerne nochmals haben. Fiona mag es auch ins Hallenbad oder allgemein nach draussen zu gehen. Ihr späteres Leben stellt sie sich weiterhin in der Schweiz vor, doch ihr nächstes Reiseziel ist Deutschland und darauf freut sie sich schon.

Ich selbst habe Fiona als einen freundlichen und aufgestellten Menschen kennengelernt. Am Anfang war sie vielleicht ein wenig schüchtern, doch schnell hat sie sich mir gegenüber geöffnet und wir konnten gut zusammenarbeiten. Es ist schön, wie sie an vielen verschiedenen Dingen Interesse zeigt und wie im Text bereits erwähnt, diverse Wünsche hat und diesen auch treu bleibt.

von Sira