Schulhaus Letzi im Winter
Schulhaus Letzi im Sommer


zurück zur Startseite


Schreibförderungsprojekt Portraits 2019

Kick Off Veranstaltung
Portraitsammlung
Vernissage


Adnan - Alessandro - Anjali - Arda - Baran - Ben - Brenda - Daniela - Dario - David - Dilvin - Driart - Elias - Elin - Elina - Fabiana - Fiona - Fisnik - Jaël - Jann - Jessica - Jorge - Jorin - Katarina - Kerim - Lara - Lia - Liam - Linus - Livia - Luc - Madlaina - Mahisha - Manuel - Mara - Nausicaa - Noe - Noelle - Nuha - Ragad - Sami - Sira - Sofia - Tal - Telmo - Tim - Zahan

Jorge

Jorge ist ein 14jähriger Junge, der ins Schulhaus Letzi geht. In diesem Text werde ich ihn vorstellen und insbesondere über seine Herkunft, seine Allergien, seine Traumberufe und seine Zukunftspläne schreiben.

Jorge ist in der dominikanischen Republik verwurzelt, er besitzt aber auch Verwandte in der Schweiz und in New York. Er selbst sagt, dass es in der dominikanischen Republik viele Diebe gibt, aber es ihm dort trotzdem sehr gefällt. Ich persönlich war noch nie in der dominikanischen Republik, aber ich schätze, dass es ein eher heisses Land ist.

Der Charakter von Jorge ist sehr speziell. Ich würde sagen, dass sich Jorges Stimmung sehr schnell ändern kann. Er selbst würde sich mit den Worten: nervig, lustig und nett beschreiben. Dem kann ich nur zustimmen. Jorge ist ein sehr selbstbewusster und positiver Mensch. Er hat selten Angst, sich zu blamieren.

Seine Familie ist meines Erachtens sehr gross. Mir sagte er, dass er insgesamt zehn Geschwister habe. Was mich noch mehr überraschte, als dass er so viele Geschwister hat, war die Tatsache, dass er keines dieser zehn Geschwister namentlich nennen konnte. Ich selbst habe zwei Geschwister und finde das schon viel.

Jorge mag am liebsten naturwissenschaftliche Fächer. Er sagt, dass er die Naturwissenschaft viel besser verstehe als Sprachfächer wie Englisch oder Französisch. Er konnte mir leider nicht sagen, welches Thema der Naturwissenschaft ihm am besten gefällt. Er mag es nicht, Dinge stumpf auswendig zu lernen, dafür vertieft Jorge sich lieber genau in die Materie. Das Fach, dass ihm aber am besten gefällt, ist und bleibt das Fach Turnen. Er treibt regelmässig Sport. Am liebsten spielt er Basketball oder Fussball. Diese Sportarten übt er auch in seiner Freizeit aus, denn sie helfen ihm, Alltagsstress und Nervosität abzubauen.

Er ist allergisch auf Bienen. Er behauptet, dass er sonst selten Schwächen hat oder zeigt. Sein traurigstes Erlebnis war, als seine Mutter ihm sagte, dass seine Tante gestorben war, dies ereignete sich vor einem Monat. Dies war einer der wenigen Momente, in denen er Schwäche gezeigt hat. Seine Stärke ist, dass er sehr schnell rennen kann, diese Fähigkeit hilft ihm auch beim Sport. Ihn macht es glücklich, wenn er in der Nähe seiner Freunde und seiner Familie ist. Am wohlsten fühlt er sich in der Schweiz. Er ist gerne von vielen Menschen umgeben und selten gerne allein. Seine grösste Angst ist es, alleine auf dieser Welt zu sein. Das unterstreicht nochmal, dass Jorge ein sehr sozialer Mensch ist.

Für seine persönliche Zukunft hat er verschiedene Ziele und Träume. Sein Traumjob ist Bauarbeiter. Er möchte diesen Beruf später ausüben, weil jemand aus diesem Beruf ihm gesagt hat, dass er begabte Hände hätte und es ihm Freude bereitet, etwas zu tun, bei dem man seine Hände aktiv braucht. Zukünftig möchte er ausserdem viele Autos und Motorräder besitzen und auch fahren. Hätte er einen Wunsch frei, würde er sich 100 Wünsche mehr wünschen, weil er sich mit 100 Wünschen mehr Wünsche erfüllen könnte als mit nur einem Wunsch. Mir hat er leider nicht gesagt, was er danach mit diesen 100 Wünschen anstellen würde.

Alles in allem muss ich sagen, dass Jorge eine sehr nette und interessante Persönlichkeit ist und dass es mir sehr gefallen hat, mit ihm ein solches Interview zu führen. In diesem Interview habe ich sehr viel über ihn erfahren. Das war das Portrait über Jorge. Ich hoffe, es hat euch gefallen.

von Sven