Schulhaus Letzi im Winter
Schulhaus Letzi im Sommer

 

Schule Letzi
Espenhofweg 60
8047 Zürich

+41 44 413 03 03
Kontakt Schulleitung

Die Klassen Herren und Roffler beschäftigten sich im Deutschunterricht mit der Textsorte Sagen. Nach einer Einführung, in der die typischen Merkmale besprochen wurden, schrieben alle selber eine erfundene Sage, die ein Phänomen der Schweiz erklären sollte. Pro Klasse wurde dann mit einem Vorlesewettbewerb die beste Sage ausgewählt.


Die Kanalpflanze

Einst lebte ein Herr namens Heinrich in einem Dorf an der Limmat im Kanton Zürich.

Eines Morgens, als er gedachte zur Arbeit zu gehen, bemerkte er, dass ein Pflänzchen ihn daran hinderte, seine Haustür komplett zu öffnen. Zuerst wollte er es einfach pflücken, doch es gelang ihm nicht. Das grüne Kraut war bombenfest im Boden verankert. Für den Moment dachte er sich nichts dabei und er ging zur Arbeit und sagte sich:«Wenn ich zurückkehre, kümmere ich mich um dieses Gewächs!» Gesagt, getan. Als er wieder Zuhause ankam, probierte Herr Heinrich alles Mögliche, um die Pflanze zu entfernen. Aber nichts was er tat, klappte. Schliesslich kam er zu dem Entschluss , einen Wettbewerb zu machen. Er verkündete, dass wer auch immer das Pflänzchen pflücken könne, eine Belohnung erhalten solle.

Sämtliche Leute des Dorfes versammelten sich vor den Stauden. Einer nach dem anderen versuchte sein Glück, doch genauso scheiterte auch einer nach dem anderen, bis keiner mehr übrig war. Herr Heinrich gab sich fürs Erste geschlagen.

Einige Wochen später kam ihm dann die Idee, das Unkraut anzuzünden. Er dachte nicht lange darüber nach und tat es einfach. Er hatte allerdings nicht damit gerechnet, dass die Wurzeln dieses Pflänzchens riesig waren, so dass sie unterhalb des ganzen Dorfes verliefen. Als sich die Flammen legten, klafften überall zwischen den Häusern Löcher im Boden.

Die anderen Dorfbewohner waren wütend auf Heinrich. Er selbst hatte Angst, dass das Dorf in sich zusammenfallen könnte, zum Glück passierte aber nichts dergleichen. Die Kinder spielten bald in den Löchern und die Eichhörnchen richteten sich bereits gemütlich in den Gängen ein, als es das erste Mal so richtig zu regnen begann. Da floss der ganze Unrat des Dorfes in die Öffnungen im Boden. Die Dorfbewohner waren begeistert von der neuen Sauberkeit an der Oberfläche. Sie feierten Herr Heinrich und mit diesem nassen Tag war die Kanalisation geboren worden.

von Yanik


Siegersage der Klasse Herren: Die Entstehung der Gletscher