Schulhaus Letzi im Winter
Schulhaus Letzi im Sommer

 

Schule Letzi
Espenhofweg 60
8047 Zürich

+41 44 413 03 03
Kontakt Schulleitung

Kooperationsschule Zürich - Letzi

Die Schule Letzi ist Ausbildungspartner der Pädagogischen Hochschule Zürich

Die Kooperationsschule Zürich-Letzi arbeitet seit dem Frühjahr 2002 eng mit der Pädagogischen Hochschule Zürich (PHZH) zusammen. Seither haben gegen 500 Studierende an unserer Kooperationsschule ihre ersten Berufspraktischen Erfahrungen gesammelt.

Qualifizierte Lehrerinnen und Lehrer aller Stufen verhelfen den Studierenden zu ersten Unterrichtserfahrungen in der Praxis. Aktuell sind folgende Schulen unseres Schulkreises involviert: Altweg, Chriesiweg, Im Herrlig, In der Ey, Letzi, Kappeli, Triemli und Utogrund I.

Die Kooperationsschulen sind für die Durchführung der Berufspraktischen Grundausbildung während des ersten Studienjahres zuständig. Zu dieser Ausbildung gehören zwei Semester mit je sieben Praxistagen (DHD – Didaktisch handeln und denken 1 & 2) sowie das dreiwöchige Praktikum 1 (P1).

DHD 1 und DHD 2 – Didaktisch handeln und denken
In der Kooperationsschule wird praktisch erprobt, was zuvor an der PHZH im Begleitseminar Didaktisch handeln und denken theoretisch erarbeitet wurde.

Die Kooperationsschule Zürich-Letzi umfasst ein Praxislehrpersonenteam von circa 25 Personen. Die Lehrpersonen vermitteln den Studierenden einen Einblick in die Unterrichtsführung, einen Überblick über die verschiedenen Schulstufen (Kindergarten, Primarstufe und Sekundarstufe) und zeigen die Komplexität der Schule als Organisation und System. 

An unseren Schulen betreuen Lehrpersonen aus allen Stufen und Fachrichtungen die Studierenden - in der Regel sind es zwei Studierende proKlasse - an je sieben Donnerstagen pro Semester und geben ihnen somit Gelegenheit, erste Erfahrungen im Unterrichten und in der Rolle der Lehrerin / des Lehrers zu machen. In den Tagespraktika trainieren die Studierenden grundlegende Darbietungsformen, erproben erste Formen der schriftlichen Unterrichtsvorbereitung und führen selbstständig einzelne Unterrichtssequenzen und Teilaufgaben durch.

P1 – Praktikum 1

Ein wichtiger Bestandteil der Berufspraktischen Ausbildung bildet auch das Praktikum 1. Das P1 findet im Zwischensemester des ersten Studienjahres statt. Zwei Studierende übernehmen jeweils im Januar einen grossen Teil des Unterrichts. In diesem dreiwöchigen Praktikum liegen die Schwerpunkte beim zielorientierten Unterrichten, beim Erwerb und der Evaluation von Instrumenten zur Lernkontrolle und beim kriterienorientierten Reflektieren des Unterrichts. Die Klassenlehrperson ist während dieser Zeit als Praxislehrperson und Coach größtenteils auch anwesend.

Ausbildung von Praxislehrpersonen

Die Lehrpersonen welche Studierende ausbilden, werden von der PHZH zu Praxislehrpersonen ausgebildet.

Vorteile der Zusammenarbeit

Der enge Kontakt der Kooperationsschule Zürich-Letzi zur Pädagogischen Hochschule Zürich wirkt sich in mancherlei Beziehung positiv auf die involvierten Schulen aus:

• Durch die Öffnung der Schule reflektieren die betroffenen Lehrpersonen den eigenen Unterricht permanent.
• Die Kooperationsschullehrpersonen werden an der PHZH speziell aus- und weitergebildet.
• Die involvierten Schulen profitieren von speziellen Konditionen bei der Weiterbildung durch Dozierende der PHZH.
• Durch die regelmässigen Kontakte zu Dozierenden der PHZH findet eine permanente professionelle Auseinandersetzung mit pädagogischen Themen statt.
• Die Kooperationsschulen sind ins Informationskonzept der PHZH eingebunden und werden dadurch über neue Entwicklungen und Erkenntnisse ständig orientiert.

Kooperationsschulleitung

Die Kooperationsschule Zürich Letzi wird seit 2002 von René Krummenacher geleitet. Herr Krummenacher ist für seine Aufgabe als Kooperationsschulleiter von der PHZH angestellt. Er ist für die organisatorische Leitung und für die Umsetzung von inhaltlichen Belangen verantwortlich und er gilt als ein Bindeglied zwischen Theorie und Praxis.

Website

Mehr Informationen finden Sie auf der Website der PHZH unter www.phzh.ch.