Schulhaus Letzi im Winter
Schulhaus Letzi im Sommer

 

Home Schule Letzi

Abishana - Adelina - Adiba - Aky - Alan - Alessandro - Alexis - Aleyna - Aline - Ana - Ana - Anapaula - Anid - Anna - Aurélie - Ayuri - Ben - Cagri - Carlotta - Cristina - Doriana - Diana - Diana - Eduard - Elia - Emil - Fabian - Fariba - Faye - Francisca - Hanna - Irfan - Jarthusan - Jasmin - Jasmine - Jerusha - José Alexander - Jovana - Juliana - Justin - Kaniz - Kardo - Kevin - Khalid - Lamin - Leon - Luisa - Marco - Marko - Martina - Melvin - Mirco - Morenike - Moritz - Muhammad - Nastya - Nikolai - Nikoleta - Noël - Nuri - Oliver - Parisa - Rovi - Rreze - Rupigaa - Sabrina - Shathusan - Simon - Sinan - Tania - Till - Valentina - Virag - Vivian - Yaren

Elia

Ich beschreibe Elia. Er geht in die Sek A und wir haben uns am 16. Mai 2017 zusammengesetzt und haben Interviews gemacht. Ich kenne Elia seit 8 Jahren.

Elia ist ein 15- jähriger Junge. Seine Kindheit war schön, erzählte er mir. Er hat viel Gutes erlebt, hat eine gute Schulzeit gehabt und wurde liebevoll erzogen. Elia hatte sechs Jahre lang Handball gespielt, musste jedoch aufhören, da er sich das Schlüsselbein gebrochen hat. Dies passierte nämlich bei einem Schlittelunfall.

Wenn er keine Hausaufgaben hat, dann geht er sehr gerne mit Kollegen aus. Mit seiner Freundin spaziert er gerne am See. Am Wochenende geht er meistens auch gerne an eine Party.

Er kocht gerne und möchte dies auch als Beruf tun. Wie schon gesagt, möchte er Koch werden. Diesen Wunsch hat er schon, seit er klein ist. Er liebt den Umgang mit all den Lebensmitteln. Nachdem er Schnupperlehren als Koch gemacht hatte, wusste er: dies ist sein Beruf. Relativ früh hat er gelernt, dass er es lieber gut mit den Menschen hat. Er wollte früh Streit schlichten und heute ist er dafür dankbar und froh.

Als Haustier hätte er gerne einen Hund, aber dieser braucht zu viel Zeit. Elia ist offen und geht ohne Vorurteile auf Menschen zu. Wenn er Vorurteile hat, dann versucht er, sie zu korrigieren. Er ist sozial und versucht immer, den friedlichen Weg zu gehen, auch wenn er in einen Konflikt gerät. Sein Dialekt ist relativ einzigartig. Elias Idol ist Jamie Oliver, weil er ein spezieller Koch ist und sehr viele Sozialprojekte durchführt.

In fünf Jahren sieht er sich im Ausland, irgendwo auf der Suche nach Neuem. Ein Jahr nach der Lehre möchte er weg von der Schweiz und neue Erfahrungen sammeln.

Er vertraut seiner Mutter am meisten, weil er mit ihr über alles reden kann und weiss, dass alles bei ihr bleibt. Seine grösste Angst ist, nicht zu wissen, was auf ihn zukommt. Zwar kann er ruhig handeln, wenn etwas auf ihn zukommt, aber er möchte trotzdem immer wissen, was als nächstes passieren wird.

Er bereut, dass er gewissen Menschen, die ihm etwas getan haben, nicht die Meinung gesagt hat, bevor sie gingen.

Am ersten Schultag war er aufgeregt, aber hatte auch Freude. Er geht nie ohne Handy, Portemonnaie und Schlüssel aus dem Haus.

Ich wünsche ihm noch eine schöne Zukunft und ich freue mich, dass ich so eine Person seit der Primarschule kenne.

von Doriana