Schulhaus Letzi im Winter
Schulhaus Letzi im Sommer

 

Home Schule Letzi

Abishana - Adelina - Adiba - Aky - Alan - Alessandro - Alexis - Aleyna - Aline - Ana - Ana - Anapaula - Anid - Anna - Aurélie - Ayuri - Ben - Cagri - Carlotta - Cristina - Doriana - Diana - Diana - Eduard - Elia - Emil - Fabian - Fariba - Faye - Francisca - Hanna - Irfan - Jarthusan - Jasmin - Jasmine - Jerusha - José Alexander - Jovana - Juliana - Justin - Kaniz - Kardo - Kevin - Khalid - Lamin - Leon - Luisa - Marco - Marko - Martina - Melvin - Mirco - Morenike - Moritz - Muhammad - Nastya - Nikolai - Nikoleta - Noël - Nuri - Oliver - Parisa - Rovi - Rreze - Rupigaa - Sabrina - Shathusan - Simon - Sinan - Tania - Till - Valentina - Virag - Vivian - Yaren

Diana

Diana, ein fünfzehn jähriges Mädchen, wurde am Tag nach dem Interview sechzehn, also ist ihr Geburtstag am 17. Mai.

Ich hatte noch nie mit Diana geredet früher und wusste auch nichts über sie, deshalb freute ich mich, sie für mein Porträt zu interviewen.

Diana ist ein grosses Mädchen, das auf den ersten Blick sehr schüchtern wirkt, aber wenn man sie dann besser kennt, ist sie eine , liebevolle Person. Sie hat braune Augen und braune, lange Haare. Dazu ist sie gut angezogen und wie ich von ihren Freundinnen erfahren habe, hat sie oft neue coole Schuhe, die immer zu ihrer Kleidung passen.

Diana geht in die 2. Sekundarschule B in die Klasse Bürgi/Rey. In ihrer Klasse fühlt sie sich sehr wohl, denn ihre besten Freundinnen Parisa und Rreze gehen mit ihr in die gleiche Klasse.
Parisa und Rreze bedeuten ihr alles, denn sie sind immer für Diana da und stehen bei jeder Gelegenheit an ihrer Seite. Ich selbst finde, dass man solche Freunde immer braucht.

Rausgehen mit ihren Freundinnen und tanzen sind Dianas Lieblingshobbys und sonst, wenn sie mal Zuhause bleibt, schaut sie gerne Horrorfilme.

Das Wichtigste für Diana ist die Familie, mit der sie auch ihr wichtigstes Ereignis erlebte,  als ihre Cousine eine Tochter bekam.

Diana kommt ursprünglich aus Portugal aber sie lebt mit ihrer Mutter und mit ihrem Vater in der Schweiz, um genau zu sein in Zürich. In den Ferien aber fliegt sie öfters nach Portugal nach Braga wo ihre Grosseltern und auch andere Familienmitglieder wohnen. Sie liebt ihr Land Portugal und ihre Stadt Braga über alles und am meisten die Sehenswürdigkeiten und besonders mag sie den Strand.

Als ich Diana fragte, wo sie sich in 10 Jahren sieht, sagte sie: Mit einer glücklichen Familie in einem anderen Land. Ich fragte sie:“In welchem Land möchtest du den später leben?“ „Portugal oder irgendwo anders hin, einfach nicht in der Schweiz“, sagte sie. Am Schluss fragte ich sie nochmals, was ihr nicht an der Schweiz gefällt, sagte sie, dass ihr alles gefällt und sie einfach nur mal weg von hier will.

Wie gesagt sieht sie sich in 10 Jahren mit einer glücklichen Familie und dazu auch mit ihren Traumberuf als Fachfrau Gesundheit. Ich selbst finde, dass sie für diesen Beruf geeignet ist, denn sie ist kontaktfreudig, sauber, ordentlich und verantwortungsbewusst.

So wie ich Diana in dieser kurzen Zeit bei diesem Projekt erlebt habe, denke ich, dass Diana ihren Traumberuf erreichen wird und dass sie in 10 Jahren in Portugal mit ihrer Familie leben wird und dazu wünsche ich ihr viel Glück und Erfolg.

von Leon